Mittwoch, 1. Juli 2009

Calama dauert länger als geplant

Als ich am 15. April Calama verlassen habe, hätte ich nicht geglaubt dass ich am 1. Juli immer noch in Chile und wieder hier bin.

Die Verschalung ist repariert und frisch gespritzt, die Koffer sind ausgebeult, eigentlich könnte ich weiterfahren. Yohn hat mich jedoch zu einem Ausflug auf einer Enduro in die Wüste und auf die Motocrosspiste eingeladen - und da konnte ich nicht wiederstehen.

Wenn alles klappt fahre ich am Donnerstag weiter nach Ollagüe und dann nach Bolivien. Dort dürfte es noch kälter als hier sein. Nachts 4°C, am Tag an der Sonne heiss, am Schatten kühl.

Keine Kommentare:

Kommentar posten