Sonntag, 13. November 2011

Die letzte Woche in Bolivien war ein Erlebnis

La Paz - ein einmaliger Eindruck
Mit Norah besuchte ich La Paz und den Titicacasee. Speziell auf der Isla de Sol fühlte ich mich stark an Griechenland erinnert, nur waren wir ca. 3'880 m höher. Die gleiche Temperatur, die gleiche Farbe des Wassers, die selben Geländeformen, nur die Olivenbäume fehlten.

Isla de Sol - fast wie in Griechenland
Weiter gings über die Ruta del Muerto nach Coroico in die Subtropen, begleitet von Ingo und Gustavo, zwei tolle Motorradkollegen. Mit Ihnen wäre ich gerne weitergefahren, aber die Pflicht ruft ...
Ruta del Muerto - seit die Umfahrungsstrasse besteht ist es ungefährlich


Halb so wild - aber es sieht gut aus

Drei Stunden fahren - und man ist in einer anderen Welt
Zum Schluss gings noch zum Valle de la Luna bei La Paz, ein ganz anderes Erlebnis als das Valle de la Luna bei San Pedro de Atacama.
Valle de la Luna bei La Paz

Nun bin ich bereits wieder in Santiago de Chile und fliege am nächsten Mittwoch in die Schweiz.
Am 20. November bin ich an einem Technikkurs für Skilehrer - und vorher sollte ich noch etwas üben ;-))

Keine Kommentare:

Kommentar posten