Mittwoch, 29. Juni 2016

Endlich unterwegs!

Die speziellen „Bilder“ im Panama House möchte ich euch nicht vorenthalten. Mit etwas Phantasie lässt sich immer etwas Spezielles gestalten.




Mit Jorge habe ich einiges unternommen. Eine vernünftige Stelle zu finden ist schwierig, jetzt fährt er für Uber Taxi, ich wünsche ihm viel Erfolg. 
Der Arzt sagt dass ich meine Wunde nun selber pflegen kann, so steht der Abfahrt nichts mehr im Wege. 
Es ist Regenzeit! Hier sagt man, dass nun Winter sei, wobei das geografisch nicht korrekt ist, Zentralamerika liegt auf der Norhalbkugel, wie Europa. Das  es regnet, das merke ich immer wieder. Auf den letzten 10 km werde ich richtig nass. Plötzlich ist er Regen da – und dann ist es zu spät. Aber am Abend kann ich ja die Kleider trocknen. 

Mein erstes Ziel ist die Playa Las Lajas. Das einzige Beständige ist die Unbeständigkeit. Thomas hat im April die Anlage verlassen, nun führt diese ein Panamese. Schade, gerne hätte ich Thomas nochmals getroffen. Da ich noch nicht ins Wasser darf zeige ich nochmals ein Foto von 2014.

Der Strand ist genau so einsam wie bei meinem letzten Besuch. Leider nimmt die Besitzerin, ihr Mann ist gestorben, nur das Geld und investiert nichts. Somit wird auch der neue Pächter nicht lange hier sein.
 Am 29. Juni habe ich Panama verlassen, Costa Rica wartet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten