Montag, 5. September 2016

ich bin ein Sonntagskind und ein Glückspilz!

Wer kann dies: Das Auto meines Freundes Gunter auf dem fast ebenen Parkplatz abstellen, den Gang herausnehmen und die Handbremse nicht anziehen? Ich kann das! (Wobei ich nicht stolz bin!)
Ich war bestimmt fünf Minuten auf Gunters Terrasse, als ich realiserte dass ein Auto schnell vorbeifuhr. Zwei Nachbarsbuben kamen etwas später und erzählten ganz verstört, dass ein Auto ohne Fahrer in den Wald gefahren sei.
Der Peugeot war nicht mehr auf dem Parkplatz, so machte ich mich auf die Suche - und fand ihn etwas später gut versteckt hinter den Bäumen. Ein Lichtmast hatte ihn gestoppt.

Ich konnte mich ans Steuer setzen, den Motor starten und über die Wiese wieder auf die Strasse fahren. Hinten war die Heckklappe und und die Stossstange zerbeult, ein Unterbodenplastikschutz war abgerissen, die linke Schwelle hatte einen Schlag erhalten und einige Kratzspuren zeugten vom unfreiwilligen Ausflug.
Erst langsam wurde mir klar, wo der Peugeot rückwärts durchgefahren war:

Ich hatte die Räder leicht eingeschlagen, so dass er eine leichte Linkskurve machte. Er fuhr vom Parkplatz Richung Strasse.

 Er fuhr in die Böschung, so dass er beinahe um 90° abgedreht wurde.
Diese Drehung und dass er zwischen den Bäumen hindurchfuhr ist unglaublich.
 Zwischen den beiden Bäumen fuhr er über die Erdkante, dort riss es das Bodenblech ab.  
Die Steilheit beträgt hier mindestens 45°


 Dieser Lichmast brachte ihn zum stehen, sonst hätte er in den Büschen eine "weiche" Landung gemacht.
















Und weil es so unglaublich ist noch aus der Sicht von unten.








 




 
 Ist dies nicht einfach unglaublich??? Bin ich nicht ein Glückskind?

Keine Kommentare:

Kommentar posten