Montag, 15. September 2014

Geschafft! Unglaublich, wie das Spanische Konsulat arbeitet!

Unglaublich, aber wahr! Trotz aller Probleme bis zur letzten Minute stand Norah am Freitag zwei Stunden vor Abflug am Flughaben La Paz und erwischte den Flug Richtung Schweiz noch knapp.

Das letzte Stück des Trauerspiels, nachdem am Donnerstag alles ok war und am Freitag nur noch der Pass abgeholt werden musste: Es wurde bei der x-ten Kontrolle der Spanier erstmals festgestellt, dass die Gesundheitsversicherung nur 14 statt 15 Tage über das Rückreisedatum hinaus gültig war. Und bei nur 14 Tagen gibt es kein Visum! Das man uns dies per Mail oder Telefon mitgeteilt hätte übersteigt die Fähigkeiten des Spanischen Konsulates. Somit eine neue Versicherung organisieren, den Pass mit dem Visum holen und mit dem Taxi ans andere Ende der masslos verstopften Millionenstadt fahren.

Einen detaillierten Bericht werde ich hier platzieren und dem Spanischen Konsulat in der Schweiz zustellen, ich weiss nicht ob es dort so etwas wie eine Qualitätskontrolle gibt. Warum macht man ein Gespräch mit einer Sachbearbeiterin, welche alles genaustens kontrolliert und nachher werden immer wieder neue Probleme gefunden?

Somit landete Norah am Samstagabend, am Sonntag war Taufe von Oliver, dem zweiten Urenkel meines Mamis.
Mein Mami hat das Strahlen noch nicht verlernt! So schön, dass sie mit 91 Jahren zwei Urenkel erleben darf!
Norah, Urnani, Nani Rita und Oliver

Somit können wir mit einer Woche Verspätung die Reise nach Griechenland in Angriff nehmen, aus Zeitgründen mit der Fähre ab Ancona anstelle auf dem Landwege.

Keine Kommentare:

Kommentar posten